Das Blue Scrum Projekt

Ich habe im September 2013 ein erstes E-Book veröffentlicht, das meine Grundidee eines agilen Projektmanagements skizziert hat. Schon damals hat sich für mich abgezeichnet, dass noch einige Themen mehr auf der Agenda zu stehen haben, etwa wie rette ich meine agile Insel vor dem Untergang durch die weiterhin existierenden klassischen Management-Strukturen. Mittlerweile haben sich Ideen konkretisiert, etwa die agilen Werte ins Zentrum zu stellen und darüber den Change der Organisation zu treiben. Andere werde ich nicht weiter verfolgen, z.B. die Annäherung an bestehende PM-Prozess-Frameworks. Da war ich gedanklich schon zu weit weg vom Agilen Manifest.

Es tun sich gerade spannende Dinge auf, z.B. die Skalierbarkeit von Agilität, beschrieben durch einige Agile Coaches, oder das neue Buch Das Scrum-Prinzip von Boris Gloger, das sich intensiv mit dem Thema Change und der damit verbundenen Qual auseinander setzt. Gedanklich bin ich schon länger an eigenen Szenarien in diesen Bereichen dran, weil die tägliche Praxis einen hier auch immer wieder fordert. Ich freue mich jedenfalls über diese Entwicklungen in der agilen Community und darüber, dass SAFe von Leffingwell nicht der Weisheit letzter Schluss sein wird ;-).

Jedenfalls hat Blue Scrum nun eine eigene Homebase bekommen, die aufgrund des responsiven Designs des WordPress Templates auf allen gängigen Devices gut lesbar sein sollte. Neben dem Buchprojekt, das sich zukünftig inhaltlich mehr in Richtung Agile Coach Unterstützung bewegen wird, soll hier auch ein Hotspot für das Auffinden der sich im Netz weiter vergrößernden Quellen an Inspiration rund um Agilität, Scrum und Leadership entstehen.

Ich hatte in meinem Blog ja schon in 2010 Listen zu Videos und Präsentationen eröffnet, die als Einstieg in ein Selbststudium dienen könnten. Mittlerweile habe ich festgestellt, dass da schon einiges mehr hinzugefügt werden sollte. Ich werde versuchen mehr Kontext-Informationen mitzugeben und die Verlinkung bzw. Einbindung in einer verdaulicheren Struktur vorzunehmen, damit wirklich eine Quelle für das Selbststudium dabei rauskommt.